Glossar

A

Akkupunktur nach TCM: Als traditionelle chinesische Medizin, TCM oder chinesische Medizin wird jene Heilkunde bezeichnet, die sich in China seit mehr als 2000 Jahren entwickelt hat. Ihr ursprungliches Verbreitungsgebiet umfasst den ostasiatischen Raum, insbesondere Vietnam, Korea und Japan. Auf dieser Grundlage entwickelten sich spezielle Varianten in diesen Ländern. Besonders bekannt ist die japanische Kampo-Medizin. Zu den therapeutischen Verfahren der chinesischen Medizin zählen vor allem deren Arzneitherapie und die Akkupunktur sowie die Moxibustation (Erwärmung von Akkupunkturpunkten). Zusammen mit Massagetechniken wie Tuina Anmo und Shiatsu, mit Bewegungsübungen wie Qigong und Taijiquan und mit einer am Wirkprofil der Arzneien ausgerichteten Diatetik werden die Verfahren heute gerne als die "fünf Säulen" der chinesischen Therapie bezeichnet. Die TCM ist die traditionelle Medizin mit dem größten Verbreitungsgebiet, besonders die Akkupunktur wird heuteweltweit praktiziert. Die TCM gilt als alternativ- oder komplimentärmedizinisches Verfahren. 

 

Abhyanga: Ölmassage, Einsalbung des Körpers mit Öl oder Ghee

 

Ayurveda: Das Wissen/die Lehre vom Leben

 

Achtsamkeitstraining: Unter Achtsamkeit wird im Allgemeinen verstanden, die vollständige Aufmerksamkeit in vorurteilsfreier und akzeptierender Weise auf die Erfahrungen zu richten, die im gegenwärtigen Moment geschehen (vgl. Tietze, 2009)
Nach dieser Definition bedeutet achtsam zu sein mit seinen Gedanken nicht in der Vergangenheit oder in der Zukunft zu verweilen sondern im Hier und Jetzt und, dass die im Alltag erlebten Dinge nicht bewertet, sondern mit einer offenen Haltung angenommen werden.
Bei den meisten Menschen, so Heidenreich und Michalak (2004), ist die Aufmerksamkeit häufig nicht auf den gegenwärtigen Augenblick gerichtet, sondern die mentalen Vorgänge versinken in Erinnerungen oder grübeln über die Zukunft. In der Regel passiert dies nicht gefühlsmäßig neutral, sondern wird durch die aktuelle Stimmung beeinflusst(vgl. Tietze, 2009).
Der gegenwärtige Moment wird nur noch halbbewusst wahrgenommen, während die Gedanken in die Vergangenheit oder Zukunft abschweifen und Körper und Geist sind nicht in Übereinstimmung miteinander (Heidenreich/Michalak, 2004).
Achtsamkeit bedeutet dementsprechend, sich dem zuzuwenden, was im Hier und Jetzt passiert, und somit Körper und Geist in Übereinstimmung miteinander zu bringen.

 

Autogenes Training: Das autogene Training wurde von dem Berliner Psychiater und Neurologen Prof. Dr. Johannes Heinrich Schultz (1884-1970) entwickelt. Das autogene Training wurde als Entspannungsmethode und psychotherapeutisches Heilverfahren angesehen und ist in unserer heutigen Zeit zu einer der wichtigsten Entspannungsmethoden geworden.

 

Acon e.v.: Acon ist die Arbeitsgemeinschaft für Chiropraktik, Osteopathie und Neuraltherapie Deutscher Heilpraktiker e.v.
Seit der Gründung anno 1959 kontinuierliche Weiterentwicklung. Fortbildungen und regelmäßige Tagungen dienen dem internen Wissenstransfer und der stetigen Qualitätssicherung.
Ihr Acon-Therapeut begegnet Ihnen, dank seiner umfassenden Ausbildung, mit großem heilpraktischen Sachverstand.

 

 

B

Bioresonanz: Bioresonanz und speziell die Bioresonanz nach Paul Schmidt erklärt man am einfachsten an einem Beispiel aus der Natur.

Die älteste Form der Bioresonanz ist sicherlich unser Sonnenlicht. Gelangt Sonnenlicht auf unsere Haut, werden Regulationen ausgelöst. Der Grund dafür ist aber nicht etwa die Erwärmung der Haut, sondern der ultraviolette Anteil, der im Sonnenlicht enthalten ist. Ultraviolettes Licht ist also in der Lage, die Pigmentbildung anzuregen. In unserer Haut ist somit ein Regulationssystem integriert, welches genau bei den Frequenzen des Sonnenlichts die Haut pigmentiert, d.h. braun erscheinen lässt. Die Pigmentierung der Haut ist nur eine der Regulationen, die durch das Sonnenlicht ausgelöst werden, so wird beispielsweise auch die Produktion von Vitamin D angeregt. Es ist leicht verständlich, dass neben dem schmalen Frequenzband des Sonnenlichts auch andere Frequenzen existieren, die wiederum die ihnen eigenen Regulationen auslösen.

Paul Schmidt war es, der bereits im Jahr 1976 diese Zusammenhänge erkannte. Er begründete damit die exogene (von außen einwirkende) Bioresonanz, die heute seinen Namen trägt. Besonderer Schwerpunkt des Verfahrens ist die Erkennung und Ausschaltung von ursächlichen Einflüssen auf unsere Gesundheit, wie Geopathie, Elektrosmog, schlechte Ernährung usw.

 

Bournout: Es gibt für Burnout keine einheitliche Definition. Burnout ist jedoch immer als ein Prozess zu verstehen, den man in Phasen bzw. Stadien unterteilen kann. Einen typischen Verlauf des Burnouts gibt es allerdings nicht. Burnout ist demnach keine Reaktion auf einmalige und extreme Belastungen, sondern ein langsamer Prozess, der sich oft über Jahre hinwegzieht.

Es kann in allen Berufsgruppen, sozialen Schichten und Lebenssituationen auftreten und neben einem Gefühl totaler Erschöpfung, dem Empfinden von Lustlosigkeit oder eines Ausgebranntseins zahlreiche weitere Symptome umfassen.
"Das Burn-out-Syndrom bezeichnet einen vollständigen und für die Betroffenen zunächst unerklärlichen Motivationverlust. Dieses " Ausbrennen" geschieht nicht schlagartig, sondern geht schleichend voran. Zentrale Faktoren bei der Entstehung von Burn-out sind oft mit großem Ehrgeiz verfolgte Ziele und Bedürfnisse, die nicht oder nur mit großen Opfern erreicht werden können. Daraus können dann bei Nichterreichen der Ziele Verzweiflungsgefühle und bei Erschöpfungszustände resultieren. Dies geht meist mit einem Rückzug aus dem gewohnten sozialen Umfeld einher. Das Endstadium des Burnout - "Meltdown" - ist durch chronische Hilflosigkeitsgefühle und Suizidgedanken geprägt" (Stanl, 2009)

 

Bachblüten: Die Bachblütentherapie wurde von Edward Bach ( Arzt, Pathologe, Immunologe und Bakteriologe) entdeckt. Basierend auf der Idee, dass die gebundene Energie von Blüten eine regulierende Wirkung auf psychische Zustände des Menschen hat. Durch diese psychische Wirkung können häufig auch Körperliche Symptome gebessert werden.

Edward Bach hatt 38 Blüten untersucht und beschrieben.

 

Breuss Massage: Die Breussmassage ist eine feine energetische Wirbelsäulenmassage, die ihre Anwendung vor einer Dorn-Behandlung, aber auch als selbstständige Therapiemethode findet. Sie bewirkt eine sanfte Lockerung, Energetisierung und Streckung der Wirbelsäule. 
Breuss war der Überzeugung, dass es keine degenerierten, sondern lediglich unterversorgte Bandscheiben gibt. Durch die spezielle Massage und das einmassierte Johanniskrautöl werden das Gewebe und die Bandscheiben wieder elastisch und geschmeidig. Das verwendete Johanniskrautöl wirkt auf die Nerven, gegen Schmerzen und Verspannungen, bei Entzündungen und Schwellungen. Die Breuss-Massage wirkt darüber hinaus auch allgemein entspannend, schmerzlindernd und wohltuend auf Körper, Geist und Seele.

 

Blutegeltherapie: Bei der Blutegelbehandlung werden Blutegel (meist Hirudo officinalis oder Hiruo medicinalis) an geeigneter Stelle angelegt, so dass sie einen kleinen Aderlass von ca. acht bis 10 Milliliter Blut herbeiführen. Durch die im Speichel (Salvia) der Egel u.a. enthaltenen gerinnungshemmenden Substanzen (Hirudin) u.a.) kommt es zu Nachblutungen, die in seltenen Fällen bis zu 24 Stunden anhalten können.  

 

Besenreiser:Besenreiser nennt man Krampfadern, die ganz klein sind und ganz oberflächlich in der Haut Netze bilden. Manche Frauen haben keine großen Krampfadern, sondern nur Besenreiser. Es handelt sich hier also vor allem um ein kosmetisches Problem.

 

Es gibt zwei Arten von Besenreisern. Die erste entsteht durch eine Bindegewebsschwäche. Die Haut ist dünn, fast durchscheinend. Man sieht die größeren Adern blau in der Unterhaut und zusätzlich die feinen Spinnennetze der Besenreiser, die im Grunde genommen nicht viel mehr sind als erweiterte Kapillaren, die es in der Unterhaut ohnehin gibt. Es sind fast gesunde kleine Venen, die sich aber im Laufe der Zeit durch die Schwäche des Gewebes erweitert haben.

Die zweite Form von Besenreiser sind baumartige Strukturen, bei denen ich ein Büschel von Besenreißern aus einer kräftigen Krampfader erhebt, die aus der Tiefe in diesem Bereich aufsteigt. Manchmal ist das sichtbar oder tastbar.

 

C

Chiropraktik:  Chiropraktik bedeutet: Zusammenhänge kennen, Ursache von Symptomen mit den Händen behandeln, Impulse für einen körpereigenen Genesungsprozesse geben. Ohne das oft angstbesetzte Bewegen von Gelenken jenseits ihres Spielraums.

 

Behandlungsmethode mit dem Ziel, Funktionsstörungen an den der Bewegung und Stützung des menschlichen Körpers dienenden Körperteilen, besonders der Wirbelsäule zu finden und zu beseitigen

Im Zentrum der Behandlung stehen die Wirbelsäule und der gesamte Bewegungsapparat. Finden sich hier Fehlstellungen und Einschränkungen, können die negativen Effekte vielfältig sein:

  • Hexenschuss
  • Ischias mit Schmerzen bis in die Beine
  • Bandscheibenvorfall
  • Rückenschmerzen
  • chronische Kopfschmerzen
  • Arthrose
  • Bewegungseinschränkungen des Kopfes, der Schultern und der Arme
  • Beschwerden im Knie
  • Wadenkrämpfe
  • Fußschmerzen
  • rheumatische Beschwerden
  • Schwäche
  • Schwindel, Angst, Nervosität und Schlafstörungen
  • Magen- und Verdauungsstörungen

Vor jeder Behandlung erstellt der Chiropraktiker eine genaue Diagnose und klärt ebenso gründlich über Kontraindikationen und evtl. Risiken bei der Behandlung auf.
Die Behandlung manueller Therapie nach GründlicherDiagnose. Durch die ganz gezielte Handgriffe lassen sich Bewegungsstörungen und Einschränkungen an der Wirbellsäule und den Extremitäten beheben. Der moderne Chiropraktiker setzt dabei manuelle Impulse innerhalb des natürlichen Spielraums von Wirbel und Gelenken.
Hier beweist der Chiropraktiker seine hohe Fachkompetenz und Fingerfertigkeit.

Durch spezielle Griffe und eine völlig gewaltlose Manipulation werden Wirbelkörper wieder in ihre ursprüngliche Lage zurückgebracht und Gelenke mobilisiert. Blockaden werden gelöst, damit neues Leben in krankes Zellgewebe gelangen kann.

Häufig ist auch schon nach der ersten Behandlung ein Erfolg spürbar. In nachfolgenden Sitzungen wird der verbesserte Zustand stabilisiert.

Der Patient empfindet die Behandlung eines modernen Chiropraktikers in der Regel als sehr wohltuend.

Ratschlag: Bei ca. 90% aller Menschen liegt eine Form der Wirbelsäulenblockade vor. Im Interesse der Gesundheit empfehlen wir die Untersuchung durch einen guten Chiropraktiker einmal pro Jahr. Bei Kindern, deren Wirbel sich noch im Wachstum befinden, kann irreversiblen Haltungsschäden zudem vorgebeugt werden.

Der Wirkmechanismus von Fehlstellungen einzelner Wirbel:
Weist ein Wirbelkörper eine geringfügige Verschiebung auf, wird Nervengewebe gedrückt oder eingeklemmt. Es kommt zu den unterschiedlichsten Folgeerscheinungen: Die umliegende Muskulatur krampft augenblicklich und verfestigt damit noch die Fehlstellung des Wirbels. Eine mangelhafte Durchblutung der betroffenen Stelle und schließlich die Degeneration sind die Folgen.

Wie der Mensch auf Fehlstellungen reagiert:
Der Mensch versucht Fehlstellungen zu kompensieren. Damit wird das ursächliche Leiden an andere Stellen im Körper verlagert und verursacht dort Folgeerkrankungen. Die Leistungsfähigkeit der betroffenen Organe nimmt ab und sie verlieren an Abwehrbereitschaft gegen andere Krankheiten.

Der Körper als Ganzes mit der Wirbelsäule im Zentrum:
Die Wirbelsäule und der Organismus reagieren wechselseitig: Einerseits kann ein Patient jahrelang leiden, ohne die Ursachen hierfür in der Wirbelsäule zu suchen. Andererseits können Schmerzen, die von anderen Extremitäten oder inneren Organen herrühren, zu einer Fehlstellung der Wirbelsäule führen. Weil der  Patient versucht, diesem Schmerz auszuweichen.
Ich, Norbert Sauren nehme mir die nötige Zeit.

Im vertrauensvollem Gespräch schildern Sie zunächst Ihre Symptome, danach erfolgt eine eingehende körperliche Untersuchung bis ich die Ursachen für Ihre Beschwerden lokalisiert habe. Vor den behutsamen wie heilsamen Korrekturen werden Sie über die körperlichen Zusammenhänge und geeigneten "Handgriffe"aufgeklärt. Erst dann leite ich die geeignete Therapieen....gezielt mit meinen Händen ein.

Unangenehme Überraschungen brauchen Sie zu keinem Zeitpunkt zu fürchten.

 

Chakra: "Rad; Energiezentrum im Körper

 

Coping: the cope (engl.) = Bewältigung / Überwindung

D

Dorn Breuss Massage: Besteht aus der Breussmassage und der Dorntherapie

 

Dorntherapie: Die Dorntherapie ist eine sanfte Behandlung der Wirbelsäule, die im Gegensatz zur Chiropraktik vollkommen ungefährlich ist.
Grundlage der Dorn-Methode ist der Test der Beinlängendifferenz. Subluxierte ("herausgerutschte") Hüften, Knie- und Sprunggelenke sowie verschobene Wirbel im Hals-, Brust- und Lendenbereich können die Ursache vielfältige Schmerzsymptomatiken sein. Mit einfachen manuellen Techniken und Daumendruck werden Gelenke und Wirbel wieder in ihre Ursprunkslage zurückgeschoben.

 

DO.CN®: ist ein eingetragenes Markenzeichen der ACON e.v.

 

E

EMDR: Eye Movement Desensitzation and Reprocessing ist eine zeitsparende, umfassende und wunderbare Methode zur Behandlung traumatischer Erfahrungen und wurde 1987 von Francine Shapiro(USA) entwickelt.Bei der bilateralen (beidseitigen) Stimulation der Augen führt der Therapeut diese in rechts-und linksseitigen Bewegungen. Diese bewirkt eine beschleunigte Informationsverarbeitung im Gehirn und führt so zur Stressentlastung mit EMDR.
EMDR wird erfolgreich eingesetzt bei folgenden Störungen: - Reaktionen auf Traumatisierungen,
- Bewältigung von Unfallfolgen,
- Bewältigung von traumatisierenden Trennungen,
- extreme Trauerreaktionen,
- Ängste / Phobien / Panikstörungen,
- Psychosomatische Störungen und Zwangshandlungen / Zwänge.

 

EFT: Im Frühjahr des Jahres 2012 ist EFT als "evidenzbasierte Methode" von der APA (American Psychological Association) als wissenschaftlich fundierte Therapiermethode anerkannt worden. Einfach ausgedrückt, handelt es sich bei der Technik "EFT" um ene Art Akupunktur, bei der jedoch keine Nadel verwendet werden. Stattdesen stimuliert man definierte Meridianpunkte, indem man diese auf dem Körper leicht beklopft.

 

EFT ist eine spektakuläre einfache, sanfte und doch äußerst wirkungsvolle Methode der Klopfakupressur für die Anwendung bei zahlreichen emotionalen und emotional bedingten körperlichen Problemen. Sie ist in ihrer Grundform leicht von fast jedem zu erlernen und durchzuführen und zeigt oft auch in Fällen eine verplüffend positive Wirkung, in denen andere Verfahren keine oder nur ungenügende Resultate hervorbrachten. In der Hand von professionellen Anwenders ist diese Technik ein mächtiges Werkzeug zur Auflösung von emotionalen Störungen. Oftmals tritt dieser positive Effekt sogar in Minutenschnelle ein. Hierbei werden bestimmte Akupunkturpunkte beklopft, während man auf sein Problem eingestimmt ist und mentale Botschaften formuliert.

EFT kann u.a. erfolgreich eingesetzt werden bei Ängsten, Ärger, Trauer, Wut, Erschöpfungszuständen, mangelndem Selbstbewusstsein und depressiven Verstimmungen. Die Technik hilft bei der Bewältigung von Krisen, Beziehungsproblemen und Verhaltensauffälligkeiten und Prüfungsängsten.

EFT unterstützt die Beseitigung suchtmäßigen Verlangens (z.B. nach Nikotin und Süßigkeiten) und kann Ihnen helfen, Ihre Ziele und Wünsche zu erreichen.

Durch EFT harmonisiert sich der Energiefluss in Ihrem Körper; gleichzeitig werden bestimmte Gehirnareale aktiviert und Schmerzen und negative Emotionen wie Angst, Wut, Trauer, Ärger und vieles mehr gelöst.

Im Gegensatz zu klassischen therapeutischen Verfahren wirken die Verfahren der energetischen Psychologie direkt im Körper. Grundannahme ist, dass die Ursache aller negativen Emotionen eine Störung oder Unterbrechung im körpereigenen Energiesystem ist. Diese können durch zurückliegende traumatische oder belastende Ereignisse bzw. Erinnerungen entstehen; damit verbundene negative Gefühle wie z.B. Ängste werden im Alltag immer wieder aktiviert und beeinträchtigen unsere Lebensqualität und Leistungsfähigkeit. Werden diese Blockaden im Energiesystem durch das Klopfen bestimmter Akupunkturpunkte beseitigt, lösen die vormals belastenden Erlebnisse und Erinnerungen keine negativen Emotionen mehr aus. Die Energie kann wieder frei fließen. 

Auch bei Kindern und Jugendlichen lässt sich EFT sehr wirkungsvoll einsetzen.

 

 

F

Fußreflexzonenmassage: Die Fußreflexzonenmassage ist eine alte therapeutische Behandlungsmethode zur Aktivierung der körpereigenen Heilungskräfte. Die Fußreflexzonenmassage dient zum einem als Entspannung, zum anderen.....
- Entgiftet den Körper: Die Lympf- und Ausscheidungsorgane wie Nieren und Dickdarm werden dazu angeregt, die Entgiftung vorzunehmen.

-Setzt Energie frei: Blockaden die sich im Körper festgesetzt haben werden auf diese Weise wieder gelöst, der Körper wird wieder mit neuer Energie versorgt.

- Regt den Geist an: Sie wirkt beruhigend auf den Geist und befreit ihn von allem unnötigen Balast.

- Sie stärkt das Immunsystem und beugt so Krankheiten vor. Die natürlichen Heilungskräfte des Körpers werden freigesetzt und wieder mobilisiert 

 

 

G

Gesprächstherapie nach Rogers: Mit Bezug auf Rogers Persönlichkeitstheorie geht die Gesprächspsychotherapie davon aus, dass jeder Mensch über die angeborene Tendenz zur Selbstverwirklichung (= Selbstaktualisierung) verfügt. Sie ermöglicht dem Individuum, zu wachsen, sich zu verändern, sich weiterzuentwickeln und sich an seine Umgebungsbedingungen anzupassen. Persönliches Glück, Selbstvertrauen, Zufriedenheit, Kreativität und Selbstbestimmung werden dann möglich, wenn der Mensch in Übereinstimmung mit sich selbst leben kann, d.h. das  Selbst sein kann, das er ist (Kongruenz von Selbst und Erfahrung). 

Aus der Interaktion des Individuums mit seiner Umwelt, die von Ihm entsprechend wahrgenommen und bewertet wird, entwickelt es eine Fülle von Einstellungen und Ansichten über sich selbst, die in Ihrer Gesamtheit als Selbst-Konzept bezeichnet werden.

 

Gestalttherapie: Der Gestaltansatz ist ein vollkommen anderer als der analytische. Während der analytische Ansatz sein Interesse auf kleine Bausteine und Teile richtet, widmet sich der Gestaltansatz der Gesamtheit und dem Lebendigen. Nur wenn man die Menschen und Dinge wahrnimmt, wie sie sind und sie in ihrer Ganzheit auf sich wirken lässt, wird man sie verstehen - nicht durch Grübeln, sondern durch ein nach innen gerichtetes "Aha". Jeder besitzt diese innere Weisheit, man muss sich nur wieder darauf besinnen. Die Gestaltansicht führt wieder zusammen, was zusammengehört und endet in der Einsicht, dass wir nie getrennt waren vom Sinn, vom Leben, von der Schöpfung. Gestalttherapie bemüht sich, die Zersplitterung unserer Psyche zu stoppen, ihr entgegen zu arbeiten und abgespaltene Teile wieder zurück zu führen. Es geht um ein Wieder-ganz-werden oder vielmehr darum, die Ganzheit wieder zu entdecken, die nur verschüttet war.

H

Heilhypnose nach Peter Berg:

Bei welchen Erkrankungen kann die Heilhypnose erfolgreich eingesetzt werden?
Seit ca. 2000 Jahren vor Christi Geburt ist die Heilhypnose als Heilmethode urkundlich belegt. Im 17. Jahrhundert wiederentdeckt, von dem Arzt Franz Anton Mesmer, später Cue´ in Nancy, erlebt diese Therapieform wieder ein Aufleben. Sie blickt inzwischen auf eine fast 4000 jährige Geschichte zurück. Sie führt heute unberechtigterweise immer noch ein Schattendasein, weil durch Vorurteile nicht aufgeklärter Menschen immer noch mystische Dinge verbreitet werden und von Generation zu Generation weitergegeben werden. Da aber gerade in den letzten Jahren eine verstärkte Hinwendung zu natürlichen Heilmethoden besteht, erlebt gerade die Heilhypnose ein großes Comeback. Dieses spiegelt sich auch in den verstärkt angebotenen Kursen in „autogenem Training“ wieder, das ja seine Begründung in der Heilhypnose hat und eine Selbsthypnose darstellt. Es ist bekannt, dass nahezu alle Erkrankungen ihre Wurzeln in seelischen Belastungen haben, ohne dem Menschen bewusst zu sein.
Es ist daher wichtig, nicht das Symptom einer Krankheit zu behandeln, sondern stets nach der Ursache zu forschen. Wird die Ursache einer Krankheit aufgedeckt und entsprechend behandelt, verschwindet das Symptom von ganz allein. Durch die Heilhypnose werden die dafür erforderlichen Kräfte geweckt und zum Wohle des Menschen eingesetzt.
Die hauptsächlichen Anwendungsgebiete führe ich hiermit stichwortartig auf:

Ängste (Lampenfieber, Platzangst, Prüfungsangst und Schulängste usw.), allergische Erkrankungen, Bettnässen, Bronchialasthma, Bewegungsstörungen, Empfindungsstörungen, Hauterkrankungen, funktionelle nervöse Herzstörungen, Konzentrationsmängel, Lähmungen auch Lähmungen nach Schlaganfall, Magen- und Darmerkrankungen wie z.B. Colitis ulcerosa, Magengeschwüre Magersucht (Pupertätsmagersucht der Mädchen), Kopfschmerzen, Migräne, Schlafstörungen (Ein- und Durchschlafstörungen), Schmerzzustände verschiedener Art, seelische Störungen wie Depressionen usw., Sexualstörungen wie Impotenz, Frigidität, Sexualverhaltensstörungen, Sprachstörungen z.B. Stottern, Suchtkrankheiten (Fettsucht, Nikotinsucht), Stuhlverhalten, Verbrennungen, Warzen, Zwangsneurosen.

Dies ist nur eine kleine Zusammenfassung der Indikationen für eine Hypnosetherapie.
Ferner kann sie bei Operationen, Zahnbehandlungen und auch in der Geburtshilfe eingesetzt werden. Es ist ratsam, zumindest einen Therapieversuch zu unternehmen, wenn Medikamente nicht vertragen werden.

Dauer einer Heilhypnosebehandlung ist im Schnitt 40 Minuten. Sie sollte 1-2 mal wöchentlich durchgeführt werden. Die Gesamtzahl der Sitzungen richtet sich immer nach den persönlichen Gegebenheiten und der Schwere der Erkrankung. Ein Behandlungsschema wird immer individuell erstellt, die Abstände zwischen den Behandlungen werden später immer größer.

 

Hahn GWP: Kompetenz für Gesundheit, Wellness & Persönlichkeitsentwicklung
Die Firma Hahn GWP ist eine Tochtergesellschaft von Claudia Hahn-Sauren

 

Hömöopathie: Dr. Samuel Hahnemann (Arzt, Chemiker und Pharmazeut) entwickelte das Heilungskonzept der klassischen Homöopathie. 

Die Homöopathie ist eine ganzheitliche Methode der Behandlung, die sich durch die Erfahrung von über 200 Jahren als eine sanfte, sehr wirksame und gleichzeitig nebenwirkungsarme Therapieform etabliert hat.

In einigen Ländern der Welt ist die Staatsmedizin (Indien, südamerikanische Staaten), auch im deutschsprachigen Raum ist sie aus dem Therapiespektrum nicht mehr wegzudenken.

Durch den Einsatz verdünnter und potenzierter Arzneistoffe können körpereigene Selbstheilungskräfte angeregt werden; so ist die Homöopathie eine Reiz- und Regulationstherapie.

In der täglichen Praxis werden Heilpraktiker und Ärzte mit einer Vielzahl von akuten und chronischen Krankheiten konfrontiert, die schulmedizinisch nicht zufriedenstellend oder kausal behandelbar sind. Da die Patienten intensiv leiden und sich nicht immer mit der allopathischen Medizin zufriedengeben wollen, fragen sie die homöopathische Behandlung mehr und mehr nach.

Der homöopathische Therapieansatz erfasst den Menschen in seiner individuellen Ganzheit und stellt zum Beispiel bei funktionellen Beschwerden und psychischen Störungen eine wertvolle Alternativ bzw. Ergänzung dar.

 

Hot Stone Massage: Die Behandlung mit den warmen Steinen ist eine uralte Tradition der Indianischen Völker und gleichzeitig eine Heilmethode in China.
Wie wirkt die Hot Stone Massage: 
- Entspannung durch die wohlige Wärme
- Erhöhung der Durschblutung und damit auch Abtransport von Schlacken
- Verstärkung des Lymphflusses
- Erhöhung des Gewebestoffwechsels
- Lösen von Muskelverspannungen

- Sehr gute Wirkung bei Stress, Schlaflosigkeit, Kopfschmerzen, Frauenleiden, Verdauungsproblemen und Kreislaufproblemen.

 

HP: HP ist die Abkürzung für die Berufsbezeichnung des Heilpraktikers

 

Hashimoto-Thyreoiditis: eine Entzündung der Schilddrüse durch eine Autoimmunerkrankung

 

HADES-Syndrom: schwere Verlaufsform der Hashimoto sollte man von leichteren Fällen abgrenzen, in denen vor allem die Schilddrüse selbst betroffen ist, der übrige Körper aber gesund. Leichtere Formen heilen meist von selbst aus, nicht unbedingt spontan, sondern eher durch den persönlichen Weg der Betroffenen aus der Krise, zum Beispiel durch verbesserte Stressbewältigung, oder eine neue Lebensperspektive, eine Veränderung der Lebensumstände..

lweitere Info auch auf http://hormonie.org/hashimoto-thyreoiditis/ (Dr. medt Berndt Rieger)

 

I

I

 

J

Jentschura: Die Jentschura International GmbH bietet Produkte zur gesunden basischen Ernährung, zur basischen Körperpflege und zur Regenerierung an.

In unserer Praxis können Sie die Produkte von Jentschura erwerben.

K

Klostermedizin: Versteht man die Heilkunde des 6. bis 12. Jahrhunderts die im Abendland weitgehend von Mönchen ausgeübt wurde. Die Klostermedizin ist somit ein Teil der mittelalterlichen Medizin und basiert vor allem auf der Phytotherapie.

 

Krampfaderentfernung: saline Krampfaderentfernung nach Dr. med Berndt Rieger
Infos unter:  
http://www.salinekrampfadernentfernung.de/

 

L

Loyati Massage: Loyati ist mehr als nur eine Massage.

Loyati löst Blockaden und aktiviert die Selbstheilungskräfte durch das Einsetzen des speziell auf Sie ausgetesteten Fluides und der dazugehörigen Meditationsreise. Diese Zusammensetzung der Massage garantiert eine Tiefenentspannung.

Die Anwendung setzt sich zusammen aus Teilen der hawaiianischen Massage, Lomi Lomi und der Thai-Massage.

Es wird in folgenden Stepps gearbeitet:

- Entgiftung und Entschlackung durch Aktivierung der Lymphe

- Ölmassage nach der Lomi Lomi Methode

- Akupressur nach der Thai Methode

- Edelsteinmassage

- geführte Meditation

Bei der Loyati werden die besten Massageansätze aus Ost und West harmonisch vereint zu einem besonderen Wohlfühlerlebnis der besonderen Art. Das Fluid besteht aus biologisch angebauten ätherischen Ölen und aus Edelsteinessenzen.

Die Essenzen sind Themen zugeordnet, welche für sie individuell ausgetestet und angewandt werden. Somit kommt es zur Aktivierung der Selbstheilungskräfte.

Die Massagetechnik sowie die Zusammensetzung der Fluide wurden von Heilpraktikern entwickelt und lizenziert.

 

Die Entstehungsgeschichte begann 2006 und diese Technik wurde 2008 zum ersten Mal angwendet.

Uraltes Heilwissen und neuste Erkenntnisse wurden harmonisch zusammengeführt. Eine Symbiose aus manueller Technik, Edelsteinen und Fluiden, gepaart mit einer geführten Meditation, das ist Loyati.

Loyati Massagen im Überblick:

- 60 min Gesichtsmassage

- 60 min Arme/Rumpfmassage

- 90 min Beine/Füße Massage

 

 

M

M

 

N

Neuraltherapie: Der Begriff Neuraltherapie geht auf die Brüder Huneke zurück, die in den zwanziger Jahren die Möglichkeit entdeckten, Lökalanästhetika nicht nur zur Betäubung, sondern auch als Heilmittel einzusetzen,Die Neuraltherapie kennt dabei verschiedene Wege, dem Patienten zur Heilung zu verhelfen.

Schmerzen und verschiedenste Krankheitsbilder können mittels der Neuraltherapie behnadelt werden. Der "Eingriff", ein kleiner Pieks, ist minimal sowie die verabreichte Dosis. Um eine gewünschte Wirkung zu erzielen, muss der Heilpraktiker den Patienten zuvor in seiner Gesamtheit betrachtet haben. Dabei sieht er Zusammenhänge und Ursachen und lokalisiert letztendlich genau die geeignete Stelle, an der die Neuraltherapie gezielt ansetzt.

Mitunter kann schon eine kleinste verabreichte Menge des Therapeutikums gute Erfolge erzielen. Voraussetzung für die Wirksamkeit ist aber auch eine intakte Regulationsfähigkeit des Organismus, die beilänger bestehenden Krankheiten abnimmt.

Neuraltherapie ist dann wirksam, wenn körperliche Funktionsstörungen mit Schmerzen, Schwindel oder anderen Krankheitszeichen einhergehen, die reversibel sind. In anderen Fällen wird der Heilpraktikerentsprechende Begleittherapien einleiten.

Der Heilpraktiker unterscheidet zwischen Segmenttherapie und Störfeldtherapie.

Die Segmenttherapie: Bei schmerzhaften Erkrankungen wie z.B. bei Neuralgien, Rheuma, Ischias, Hexenschuss oder chronischen Kopfschmerzen verursacht der Schmerz eine Verkrampfung der umliegenden Muskulatur. Dadurch gerät die Blutversorgung ins Stocken und somit auch der Transport der Stoffwechselschlacken. Eine Verstärkung der Schmerzen ist wiederum die Folge.

Die Regulationsstörung schaukeln sich immer weiter auf, breiten sich über das lokale Schmerzgebietes hinaus und führen zu diffusen Krankheitserscheinungen.

Der Heilpraktiker unterbricht den "Teufelskreis".

Durch die natürliche Stabilisierung der Zellen werden sie wieder an die laufenden Regelkreise angeschlossen. 

Auch eine subkutane Injektion, die sog. Quaddelbehandlung, hat sich besonders bei chronische-rheumatischen Schmerzen als einfach und wirkungsvoll erwiesen.

Die Störfeldtherapie: Störungen im Körper wie z.B. Entzündungen, Narben, erkrankte Zähne, Fremdkörper oder Bakterienherde können den gesamten Gleichgewichtszustand des Körpers belasten. Aktive Störfelder können über die Nervenbahnen auch andere Regionen irritieren und Sekundärerkrankungen verursachen. Bereits geschwächte Organe sind dann besonders betroffen. 

Sogar chronische Krankheiten können ursächlich auf ein Störfeld zurückgehen. Je nach Stadium der Erkrankung können mittlererweile auch mehrere Störfelder vorliegen.

NLP: Neuro- Linguistisches-Programmieren ist eine Sammlung von Kommunikationstechniken und Methoden zur Veränderung psychischer Abläufe im Menschen, die unter anderem Konzepte aus der KLientenzentrierten Therapie, der Gestalttherapie, der Hypnotherapie und der Kognitionswissenschaften sowie des Konstruktivismus aufgreift.

Vorgänge im Gehirn= Neuro

mit Hilfe der Sprache=linguistisch

 

 

O

Osteopathie: Osteopathie bedeutet: Einschränkungen und Blockaden des menschlichen Stützapparates im Wechselspiel mit den inneren Organen und venöslymphatischen Zusammenhängen aufzulösen. Die Selbstheilungskräfte Ihres Körpers sollen wieder "freie Bahn" haben.

Ist ein Körper gesund ist, arbeiten alle Organsysteme harmonisch zusammen.

Ziel des Osteopathen ist, auf natürliche Weise wieder ein Gleichgewicht herzustellen. Sowohl bei der Diagnose wie auch bei der Therapie arbeitet er berührungs- und drucksensibel mit seinen Händen. Im Fokus der Behandlung steht der menschliche Stützapparat im Wechselspiel mit den inneren Organen und venös-lymphatischen Zusammenhängen um Einschränkungen und Blockaden aufzulösen:

- strukturelle (parietale) Osteopathie: Gelenks- und Weichteilmobilisationen und - manipulationen

- Muskel-Energie-Technik: die eigene Muskulatur wird zur Deblockierung und Korrektur von Gelenken genutzt

- Querfasertechnik: Sie wird schmerzhemmend an Sehenen und ihren Insertionen durchgeführt

- Cranio-sacrale Osteopathie: nutzt die wellenartigen Ausdehnungen im Schädel, die sich über das spinal Liquorsystem bis zum Kreuzbein fortsetzen

- viscerale Osteopathie: Förderung und Wiederherstellung der Beweglichkeit zwischen Organen und Strukturen des Körpersystems.

Eine osteopatische Behandlung ist grundsätzlich bei fast allen Erkrankungen und Altersgruppen sinnvoll. 

 

Ihre Organsysteme arbeiten harmonisch zusammen, wenn Ihr Körper gesund ist. Ist etwas aus dem Gleichgewicht, können sich Krankheiten auf den Weg machen. Körpereigene Heilungskräfte  haben es dann schwer, sich frei zu entfalten.

- Ihr Therapeut versteht Ihren Organismus als komplexen Regelkreis.

- Er hat eine präzise Kenntnis von der menschlichen Anatomie und Physiologie.

- Er kennt die Zusammenhänge der inneren Organe.

- Er korrigiert Bewegungsbeeinträchtigungen und hilft körpereigenen Selbstheilungskräften sich zu entfalten.

Bei einigen schweren Erkrankungen ist die Osteoapathie nicht als alleinige Therapie geeignet. Dazu zählen z.B. Krebserkrankungen, Durchblutungsstörungen des gehirns oder akute entzündliche Prozesse. Begleitend und in Absprache mit dem behandelnden Arzt kann die Osteopathie jedoch eine große Hilfe sein.

 

 

Ohrkerzenbehandlung: Die Original Lichtenberger Ohrkerze wirkt rein physikalisch und erzeugt nach dem Entzünden einen Ventilationseffekt, es entsteht ein leichter Unterdruck. Die dadurch hervorgerufenen Vibrationswellen wirken wie eine sanfte Massage auf das Trommelfell. Das Gefühl angenehmer Wärme kann sehr entspannend auf Ohr, Stirn und Nebenhöhlen wirken.

 

P

Progressive Muskelentspannung: Progressive Muskelentspannung nach Edmund Jakobson (PMR) - Als Systemisches Muskelentspannungstraining fördert die Progressive Muskelentspannung das Körperbewusstsein. Im Wechsel zwischen Anspannung und Loslassen.Bei der Entspannung werden die jeweiligen Körperzustände bewusst wahrgenommen mit dem Ziel, aktiv auf das Zusammenspiel von Anspannen und Loslassen einzuwirken. Beginnende Verspannungen können gelöst frühzeitig wahrgenommen werden und durch aktive Entspannung gelöst werden. Die PMR ist eine effektive, vor allem leicht erlernbare Methode durch die eine körperliche-seelische Wohlspannung gefördert wird. Sie ist als Kurzentspannung in alltäglichen Situationen anwendbar. Lernen Sie die Entspannungsreaktionen Ihres Körpers kennen und belohnen Sie sich mit dem Gefühl des Wohlbefindens und innerer Ruhe. 

 

Phytotherapie: Ist die Anwendung von Pflanzen, Pflanzenteile oder deren Zubereitung (z.B. Extrakte) als Heilmittel (Phytopharmaka).

 

Pneumatron: pneumatron®200 arbeitet mit intermittierendem Unterdruck. Auf das Gewebe wird zunächst ein Dehnreiz ausgeübt (Unterdruck), der sofort wieder in eine Entspannungsphase (atmosphärischer Druck) übergeht. Das Gewebe kommt in Schwingung und in Bewegung.
Durch den Unterdruck kommt es zum Ansaugen von Gewebeschichten und Muskulatur. Der ständige Impulswechsel sorgt für eine intensive Bearbeitung der betroffenen Gewebeabschnitte. Dadurch unterscheidet sich die Pneumatische Pulsationstherapie/-massage (PPT/PPM) nach Deny von den verschiedenen anderen Schröpfverfahren, die einen konstanten Unterdruck erzeugen.
Diese Therapie regt zugleich die Bewegung der Gewebsflüssigkeiten an. In der Matrix angesammelte Stoffwechselendprodukte, Entzündungsmediatoren und Umweltschadstoffe können so besser gelöst und über den beschleunigten Blut- und Lymphfluss ausgeschieden werden. Es erfolgt eine kausale Matrixreinigung bzw. –regeneration. Gleichzeitig können körpereigene Vitalstoffe wie Hormone, Vitamine und Mineralien in die Zellverbände transportiert werden und können so dem Organismus für eine optimale Stoffwechselleistung zur Verfügung stehen.

Pulsationsmassage: Die Massage gehört zu den ältesten medizinischen Heilverfahren. Auch das Schröpfen mit Schröpfgläsern ist ein traditionelles Verfahren, das bereits in der Antike und in China eingesetzt wurde.Stefan Deny (1922-1998), Mediziner und Erfinder, verband beide Therapieverfahren in idealer Weise. Er erfand und entwickelte in jahrzehntelanger Forschungsarbeit ein modernes, einfaches zu handhabendes Gerät zur Pneumatischen Pulsationsmassage und meldete es zum Patent an.
Ziel von Stefan Deny war es, die tieferen Schichten des Gewebes zu erreichen und die Körpereigenen Regulationsmechanismen anzuregen. Mit einem Gerät, das am Körper eine pulsierende Massagebewegung erzeugt und das Gewebe vertikal von innen nach außen dehnt und das Gewebe "in Schwingung" bringt. Die moderne Schmerzforschung erkennt heutezutage die Bedeutung des Bindegewebes und der Faszien. Stefan Deny war seiner Zeit voraus.

 

 

Q

Q

 

R

Reiki: ist das japanische Wort für "Universelle Lebensenergie". Die feinstoffliche, intiligente Energie, die Essenz Allen Lebens ist. Der uns umgebende Raum ist erfüllt von endloser, unerschöplicher Energie und es ist diese ursprüngliche, universelle Kraft und Energie, die auch uns leben lässt und uns am Leben erhält. Diese natürliche Energie fließt in kraftvoller und konzentrierter Form durch die Hände des Reiki-Gebenden in den Körper des Empfangenden. Reiki ist an keine Glaubensrichtung gebunden und ersetzt nicht den Arzt, Heilpraktiker oder Psychologen.
Es sind keine Nebenwirkungen bekannt. Reiki kann problemlos auch mit Schulmedizinischen Behandlungen oder anderen komplementärmedizinischen Methoden kombiniert werden.
Reiki kann eingesetzt werden: - zur Tiefebentspannung, - bei Nervosität und Angstzuständen, -zur Aktivierung des Immunsystems, - zur Auflösung geistiger und emotionaler Blockaden, - zur Harmonisierung problematischer Gewohnheiten, - zur Entgiftung und Entschlagung, - zur Steigerung der körperlichen und nervlichen Belastbarkeit, - zur Stimmungsaufhellung, - bei chronischen Schmerzen, - bei Verdauungsbeschwerden, - bei Muskelverspannungen

 

 

 

S

Stressbewältigung nach Kaluza: Umgang mit einem bedeutsamen Lebensergenbnis...in einer Lebensphase.

Bewältigungsstrategie aus vierzehn Methoden, z.B. Resilienz, Abwehr, Stresstraining, Lebensführung usw.

Individuum wird mit Methode / Aufgabe konfrontiert um schwierige Situation zu meistern und das aus eigener Kraft(Selbstheilung)

 

Stressmanagmenttraining: Stress hat zwei Gesichter - Eustress und Distress
Stress ist nicht gleich Stress. Eine gewisse Dosis an Stress macht das Leben häufig spannender. Das nehmen wir dann als positiver Stress wahr, den sogenannten Eustress. Wahrscheinlich haben Sie selbst auch schon mal erlebt, wie Sie unter Stress Unmögliches möglich machten und alles lief wie am Schnürchen. Wenn Sie sich dannach wieder Zeit nehmen, sich zu entspannen bzw. Kraft zu tanken, bleiben Sie dem - sich selbst regulierenden - Gleichgewicht, der Homöostase.
Zu viel Stress, der zu Dauerstress wird kann allerdings schädlich sein und sogar Krankheiten verursachen, die häufig zunächst einmal nicht damit in Verbindung gebracht werden.
Nacken- & Rückenschmerzen, Kopfschmerzen, Magen- & Darmprobleme, Schlafstörungen, erhöhter Blutdruck sind solche Warnsignale unseres Körpers, die wir auf den ersten Blick nicht dem Stress zuordnen.

 

Schüsslersalze: Schüßler-Salze nennt man Homöopathische Zubereitung kleiner Spuren körpereigener Salze in Form von Schmelztabletten. Die Selbstbehandlung mit Schüßler-Salzen bei kleineren Krankheiten und Beschwerden ist heute zur Volksheilweise und zum Grundbaustein der Naturheilkunde geworden. Sie wurde im Jahr 1873 von Wilhelm Heinrich Schüßler, einem Oldenburger Arzt und Homöopathen, als biochemisches Heilverfahren auf der Grundlage damaliger naturwissenschaftlicher Erkenntnisse etabliert. Der Einsatz von Mineralsalzen in der Medizin reicht aber viel weiter, nämlich bis zu den Anfängen der Zivilisation, zurück. Schon in den ältesten Schriftstücken der Weltgeschichte, in der Sumerer, werden Mineralien als Heilmittel beschrieben.

Es gibt 12 Basissalze(Nr. 1 bis Nr. 12) und

12 Ergänzungssalze(Nr. 13 bis Nr. 24) und

9 Neue Schüßler Salze (Nr. 25 bis Nr.36) nach Rosina Sonnenschmidt definiert.

 

Verweis/Bezugsquelle und empfohlenes Buch: 36 Schüssler-Salze Richtig Anwenden oder Schüssler-Salze und die Kraft der Elemente als Kombinationstherapie oder Psychologische Schüssler-Salz-Therapie, alle 3 Bücher von Dr. med Berndt Rieger geschrieben.

 

Schilddrüse: In unserem Körper werden etwa 1000 Botenstoffe gebildet, wovon ungefähr 100 einigermaßen erforscht sind. In diesem hoch differenzierten System nehmen 7 Hormondrüsen eine Sonderstellung ein: Das Zwischenhirn, die Hirnanhangdrüs, die Zwirbeldrüse, die Schilddrüse, die Nebennieren, die Oberbauchdrüsen. Unter ihnen allen ist die Schilddrüse die bedeutsamste. Sie ist nicht nur weitaus die größte von ihnen, sondern auch eine Leitdrüse, die über die Ausschüttung von etwa 30 Hormonen die Aktivität anderer Drüsen bestimmt. Sie reguliert den Gefühlshaushalt, schenkt uns Kraft und Durchhaltevermögen und erlaubt es uns, alle unsere Anlagen und Neigungen zur Entfaltung und Reifung zu bringen. Der Weg zu Glück und Erfolg führt oft über eine gesunde, aktive Schilddrüse.

 

Wenn die Schilddrüse gut funktioniert, werden wir leicht und flatterhaft. Sie verleiht uns Flügel. Wir können mit ihrer Hilfe alle unsere Anlagen entfalten. Wir „leben“. Dieser Begriff hat etwas von der Leichtigkeit, die wir erfahren, wenn wir beweglich werden. Es ist diese schöne Zeit nach der Bewegungsarmut und Schwere der Säuglingszeit, die uns erlaubt, das Stehen und Gehen und Laufen zu erfahren. Jene Zeit, in der wir flatterhaft, fast schwerelos und lustig sind, ein Kind geworden im wahrsten Sinne des Wortes, unbeschwert, neugierig, offen für die Welt. Diesen Zustand haben wir der Schilddrüse zu verdanken, denn sie ist es, die während der Säuglingszeit unermüdlich Jod verstoffwechselt, es an Aminosäuren gebunden hat. Damit ist dieses Alkalimetall der Meere für den Körper verständlich geworden. Jod ist langsam und unermüdlich in jede Pore unseres Körpers eingedrungen und hat die Körperzellen stimuliert und aktiviert, und das ist es letztendlich, was uns als Menschen unsere intellektuellen Gaben beschert, und unsere stürmischen Gefühle und die Beweglichkeit in unseren Gliedern hervorgerufen hat, die man Lebenslust nennt.

 

Die Schilddrüse ist ein ziemlich schlaues Organ. Wenn wir den Körper mit Unmengen von Jod überschwemmen, bremst sie ihre Hormonproduktion, weil sie diese Fülle als Gefahr erkennt. Wenn wir aber durch karge Zeiten gehen und nur sehr wenig Jod aufnehmen, verwendet sie diese Spuren immer klüger, wird immer sparsamer in ihren Produktionsabläufen, um auch noch das kleinste Jodatom für den Körper nutzbar zu machen. Bei lange anhaltenden Jodmangel-zuständen vergrößert sie sich deshalb auch. Sie baut neue, noch bessere Fabriken in der Hoffnung, damit eine ausreichende Hormonproduktion erzielen zu können. Das Ergebnis: Wir bekommen einen Kropf, eine Struma, eine sichtbare Vergrößerung der Schilddrüse als Vorwölbung am Hals. All das sind Mechanismen, die von den Körperdrüsen sonst in Ansätzen nur die Leber kennt, die Königin des Stoffwechsels. So smart wie die Schilddrüse aber ist sonst keine Drüse im Körper. Die Schilddrüse zeigt in Notsituationen richtig Eigeninitiative, und diese berechtigt sie auch dazu, anderen Hormondrüsen des Körpers zu sagen, was sie tun sollen. Auch das ist ungewöhnlich für ein „Endorgan“, wie man das nennt, für so einen Befehlsempfänger unter den Körperteilen. Hier hat die Schilddrüse den Status einer selbständigen kleinen Spezialisteneinheit, einer Elitetruppe, könnte man fast sagen, deren Anweisungen von Hoden oder Eierstöcken, Gebärmutter und Prostata, und von der Brustdrüse auch befolgt werden. Denn diese Drüsen können nur dann funktionieren, wenn die Schilddrüse mit ihrem Hormon eine Grundfeuchtigkeit und Wärme im Körper bildet, ein Humus, auf dem Geschlechtshormone überhaupt gedeihen können. Lässt die Schilddrüse mit ihrer Aktivität nach, verblühen diese Blumen, und Mann wie Frau gerät in einen Zustand, den man Klimakterium nennt. Sie werden alt vor dem Alter, mit allen Erscheinungen, die wir mit dem Alter assoziieren. Wir sehen alt aus und wir fühlen uns alt. Wir tun das aber nur, weil unsere Schilddrüse nicht funktioniert.

 

Die Schilddrüse zeigt ihre Intelligenz auch in ihrer Fähigkeit, dem Gehirn und dem übrigen Körper zuzuhören und dabei immer im Sinne des Gemeinwohls zu reagieren. Das Gehirn hat mit einem Botenstoff, dem TSH, die Möglichkeit, der Schilddrüse die klare Botschaft zu übermitteln, entweder mehr oder weniger Hormone zu produzieren, und das ganz fein abgestimmt von Minute zu Minute durch alle Biorhythmen des Tages und der Nacht und der Jahreszeiten hindurch. Der Körper hat feine Messfühler, mit denen er wahrnehmen kann, ob genug Jod in die Zellen gelangt. Er kann das dem Gehirn mitteilen, und dieses spricht mit der Schilddrüse. Aber darüber hinausgehend gibt es auch die Möglichkeit für das Gehirn, durch eine Erhöhung von TSH der Schilddrüse die Botschaft zu geben, die Hormonproduktion zurückzustellen in Fällen, in denen beispielsweise eine Überhitzung des Körpers durch Aktivität oder aufgrund klimatischer Bedingungen ein Nachlassen der inneren Hitze als wünschenswert erscheinen lässt. Oder wenn eine Panikattacke die Angst- und Stresshormone aufgewühlt hat, und davon ein ähnliches Zustandsbild entstanden ist wie bei einer Schilddrüsenüberfunktion: Herzklopfen, hoher Blutdruck, Schwitzen, Angst etc. Hier ist die Schilddrüse so intelligent, ihre eigene Produktion zu mindern und damit eine beruhigende Wirkung auszulösen, selbst wenn sie genau „weiß“, dass durch diese Störung und die Reaktion darauf auch die Jodversorgung der Zellen nicht mehr optimal sein wird.

 

Vielleicht die wichtigste Funktion der Schilddrüse ist es, uns überhaupt erst zu Individuen zu machen. Das kann gut oder schlecht sein. Bei einer kranken Schilddrüse sind wir nicht die Menschen, die wir „eigentlich“ sind, weil nicht nur die „Körperzellen“, wie wir das so allgemein formulieren, schlecht versorgt sind, sondern eben auch die Nervenzellen des Körpers, die unser Denken und Fühlen hervorrufen. Davon gibt es grob gesagt zwei Grundtypen. Die Nervenzellen des Gehirns sind für unsere intellektuellen Fähig-keiten zuständig, und die Nervenzellen im Bauch für unsere Gefühle. Unsere Instinkte, unsere Emotionen, unsere Ahnungen hängen an diesem „Bauchhirn“. Auch dieses zweite Gehirn benötigt in seinen Zellen eine gute Jodversorgung. Und darüber hinausgehend hat dieses Bauchhirn auch eine eigene Hormonproduktion – Serotonin, beispielsweise, oder auch Dopamin. „Glückshormone“ nennt man sie beide, weil sie gebraucht werden, um das Grundgefühl der Zufriedenheit hervorzurufen, das wir zum Leben brauchen. Ohne die Schilddrüse liegen diese Zellen brach, wodurch sich eine Leere in uns einstellt. Die Hormonproduktion versiegt. Aber auch die Hirnzellen sind überaus stark von einer gut funktionierenden Schilddrüse abhängig. Wenn diese nicht dafür sorgt, dass der Hirnstoffwechsel funktioniert, erscheinen wir dümmer und fauler, als wir eigentlich sind. Man muss mal erlebt haben, was die Gabe von L-Thyroxin bei Menschen auch intellektuell und gefühlsmäßig bewirken kann, wenn über längere Zeit ein Mangel am Schilddrüsenhormon vorgelegen hat. Wie sehr diese Menschen aufwachen in jeder Hinsicht. Wo vorher Gleichgültigkeit und Depression regiert haben, gerät nun der Mensch wieder in Bewegung, wacht auf, und entfaltet sich. Es ist ein Vorgang wie bei einer Raupe, die sich verpuppt hat und nun zum Schmetterling wird. Der Mensch, der aus dieser Verpuppung kriecht, ist der eigentliche Mensch, nämlich das, was in ihm gesteckt hat. Er konnte es nur entfalten durch eine gut funktionierende Schilddrüse, die genau die fein abgestimmte Dosis an Hormon verabreichen kann, die dazu notwendig ist, so einen Vorgang der Entfaltung hervorzurufen.

 

Bezugsquelle und noch mehr Infos unter: http://hormonie.org/schilddruese/
(Dr. med Berndt Rieger)

Empfohlenes Buch: Die Schilddrüse, Balance für Körper und Seele von Dr. med Berndt Rieger

 

T

Trauma: Als psychisches, seelisches oder mentales Trauma oder Psychotrauma wird in der Psychologie eine seelische Verletzung bezeichnet

 

Traumatherapie: Bei einem Trauma wird der natürliche Informationsverarbeitungsprozess im Gehirn blockiert. Nachfolgend kommt evtl. zu Flashbacks, intrusiven Gedanken, Alpträumen, Angstzuständen usw.
Auf der körperlichen Ebene kommt es zu einem Trauma, wenn unsere menschliche Reaktion der Immobilität während eines hoch negativen Erlebnisses zu keiner Lösung findet; d.h., der Übergang ins normale Leben gelingt nicht und die Immobilität wird chronisch. Verbunden sind damit Angst und andere intensive negativen Emotionen, wie z.B. Schrecken, Ekel und Hilflosigkeit. Die uns innewohnende Fähigkeit zur Selbstregulation hoher Aktivierungszustände geht verloren. Eine erfolgreiche Traumabehandlung hilft Menschen, die traumatischen Symptome aufzulösen.

 

U

U

 

V

Verhaltenstherapie: Unter dem Begriff Verhaltenstherapie im engeren Sinne versteht man eine Psychotherapieform, die sich seit den fünfziger Jahren aus empirischen Untersuchungen zu Lernprozessen und Steuerung "normalen" Verhaltens entwickelte. Sie konzentriert sich auf die Behandlung, die es problematischen Verhaltens und auf die Beendigung, die es aufrechterhalten.

Unter dem Begriff Verhaltenstherapie werden heute eine Vielzahl verschiedener verhaltenstherapeutischer und kognitiver Techniken, Interventionen und Therapieansätze zusammengefasst. Als Verhalten werden dabei nicht nur beobachtbares Reagieren und Handeln, sondern auch intrapsychische Prozesse (Wahrnehmung, Bewertung, Speicherung, Verarbeitung von Informationen, emotionale Reaktionen) verstanden.

 

Vitamin C Hochdosis Infusion: Vitamin C, die Ascorbinsäure, ist das bekannteste Vitamin und ein für den Menschen lebensnotwendiger Stoff, denn wir können ihn nicht synthetisieren. Die DGE empfiehlt eine Aufnahme von ca. 75mg Vitamin C täglich. Bei gesunden Menschen reicht diese Menge, damit kein Mangel entsteht.

 

W

W

 

X

X

 

Y

Y

 

Z

Z

 

Öffnungszeiten: 

Montag bis Freitag 
09:00 Uhr-12:30 Uhr

14:00 Uhr-18:00 Uhr
 

Donnerstag              
09:00 Uhr-12:30 Uhr
14:00 Uhr-20:00 Uhr

 

Samstag             
geschlossen

 

Hier finden Sie uns

Alte Mainzer Str. 25
55129 Mainz-Hechtsheim

 

Kontakt

Parkplatz hinterm Haus!

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Sanadios Ganzheitliche Naturheilpraxis GbR Impressum Datenschutz